© Salzgrotte Uckermark, 2012

© Salzgrotte Uckermark, 2012

Emblem-Standard-1.16189754.jpg

Rufen Sie uns an:

03332 - 31 620

Soleoase

Bei uns wird eine ca. 8%ige Natursole aus der königlichen Saline zu Preußen vernebelt!

 

Schon unsere Großmütter wussten:

Bei Atemwegerkrankungen helfen salzhaltige Inhalationen. Es reicht aber nicht aus, einfach Salz ins heiße Wasser zu kippen. Vielmehr müsse die Salzlösung vernebelt werden. Dies geschieht in unserer Soleoase mittels Ultraschall. Die in der Luft gelösten Salzpartikel können, je kleiner sie sind, umso besser in die tieferen Lungenschichten transportiert werden.

Über die erhöhte Salzkonzentration wird in den Lungenbläschen mehr Flüssigkeit gebildet und der Schleim wird gelöst. Im Gegensatz zu herkömmlichen Inhalationstechniken wird dieser Sole-Nebel aber nicht nur über die Lunge, sondern durch die Vernebelung des ganzen Raumes auch über die Haut – unser größtes Atmungsorgan – und somit über den ganzen Körper aufgenommen.

Inhalieren ja, aber richtig!

 

Seit jeher wissen die Menschen die wohltuende Wirkung von Meeresgischt bei Atemwegsproblemen zu schätzen. Untersuchungen haben jetzt gezeigt, woran das liegt.

 

Die Atemwege von Menschen mit Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung und Mukoviszidose sind zu trocken. Trockene Schleimhäute fördern Entzündungen und lassen Krankheitserreger durch.

 

Durch die Inhalation von Salzlösungen kann jedoch eine Normalisierung der Lungenoberfläche angestoßen werden. Die Inhalation von vernebelten Salzlösungen wirkt dabei wohltuend und pflegend, besonders in höheren Salzkonzentrationen kann sie therapeutische Effekte haben: z.B. eine deutliche Erleichterung der Atemnot (bei Asthma und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung) und eine schleimlösende Wirkung.

 

Jedoch: nur Nebel hilft!

 

Um sich das Meer quasi nach Hause zu holen wird häufig die Salzwasser-Inhalation mittels "Kochtopf-Methode" empfohlen - aber haben Sie das schon einmal versucht? Sie werden merken: Der Wasserdampf schmeckt gar nicht salzig.

 

Kein Wunder: Wird Salzwasser-Inhalation mittels der althergebrachten "Kochtopf-Methode" angewendet, bleibt das Salz ganz einfach im Topf, und man atmet nur den warmen Wasserdampf ein.

 

Denn die Salzteilchen werden nur im feuchten Nebel mitgenommen, ähnlich wie bei Meeresgischt. Aus diesem Grund wird in unserer Soleoase mittels eines Ultraschallverneblers ein ultrafeiner Salznebel erzeugt, den Sie hier einatmen und auch über den gesamten Körper aufnehmen.

 

Viele unserer Kunden berichten uns von der Verbesserung ihrer Beschwerden, egal ob aktute oder cronische Atemwegsprobleme oder Hautirritationen.